#103 iPadBlog Feedback Special - Steffen Schlimmer

26.06.14, 00:47:51 by LDPcom

In dem letzten Teil unserer Feedback Special Serie sprechen wir ein recht heikles Thema an: Viele Blogs vertreten die gleiche am Markt herrschende Meinung. Aber genau das macht einige Portale so besonders und außergewöhnlich. Keine generelle Meinung zu folgen, sondern eher ein kontroverses Verhalten ans Licht zu bringen. Das spricht in der Regel für die Individualität eines Portals. Was ist damit genau gemeint? Ein Autor schaut sich nach bestimmten Faktoren den Markt genauer an, beobachtet Entwicklungen und vergleicht entsprechende Success-Stories. Dabei verliert der Autor nie die Fragen aus dem Sinn, was ist gut und was ist nicht gut. Durch Neutralität versucht das Portal eine eigenen Meinung zu bilden. Dies passiert in erster Linie durch die einfache Regel, keinem Hype zu folgen. Das haben wir beispielsweise bei dem Thema CarPlay gemacht. Zwar haben wir die Thematik aktuell diskutiert, aber nie zu viele tiefergreifende Informationen verherrlicht. Eher sollten sich die Portale die Themen kritisch hinterfragen und den Nutzer in den Fokus stellen. Auch hier die wichtige Frage: Was hat der Nutzer davon?


Diese Aussagen werden indirekt in der 3. Serienepisode von Herrn Schlimmer schön zusammen gefasst. Daher wird hier schön verstärkt, dass es nun Zeit ist, mit unseren Kritikern und engsten Zuhörern abzurechnen. Wir wollten wissen, was Hersteller und Unternehmen wirklich von uns, iPadBlog.de als Deutschlands reichweitenstärkstes Internetportal für iOS-Geräte, App-Reviews und Empfehlungen sowie Zubehör denken. Dieses Special soll in Anlehnung an die 100. Audioepisode mit ausgestrahlt werden. Die drei interessantesten Aussagen, die wir über die letzten Monate auf Messen und Events gesammelt haben, werden Euch in einer Special-Serie vorgestellt. Der iPadBlog.de Podcast ist sicherlich Einer von vielen Audiosendungen im iTunesStore, und doch besticht die Audiosendung durch eine individuelle Handschrift. Erneutes Dankeschön an Euch! Ohne viele Ohren würden wir nicht online bestehen.

Download MP3 (2 MB)

Dein Kommentar